Namibia Frauen Power

Offroad-Fahren und Campen mitten in Afrika ist reine Männersache? Als Frauen allein in Afrika unterwegs sein, ist zu riskant? Finden wir alles nicht!

Wir wollen uns mit einer kleinen Gruppe von Frauen als begleitete Selbstfahrertour auf den Weg machen, um in Namibia das Allradfahren richtig zu erlernen, einige klassische Highlights zu erkunden und ein paar tolle Campingnächte unter afrikanischem Sternenhimmel zu verbringen.

Begleite uns unter Freundinnen!

Tag 1 / So. 22.03.2020

Windhoek / Am Weinberg

Windhoek / Am Weinberg Boutique Hotel

  • Willkommen in Namibia!
  • Allradstadtrundfahrt
  • Abendessen im Joe´s Beerhouse

Nach Anreise und geduldiger Erledigung der Einreiseformalitäten kommt man endlich an in Namibia – auf rund 1.700m Höhe und bei angenehm warmen Temperaturen ist erst mal Zeit zum Akklimatisieren vorgesehen.

Für den Nachmittag ist eine Allrad-Stadtrundfahrt im offenen Landrover durch Windhoek vorgesehen. Abends geht´s ins legendäre Joe´s Beerhouse zum Essen.

Tag 2 / Mo. 23.03.2020

240 km – 3,5 Std.

Ababis Guest Farm

Solitaire / Ababis Guest Farm

  • Fahrzeugübernahme und Abfahrt aus Windhoek
  • Namibias Landschaft kennenlernen
  • Farmrundfahrt

Nach der Fahrzeugübernahme gilt es aufzubrechen zur ersten Etappe, die durch typische namibische Landschaft führt. Die Aussicht vom Spreetshoogte Pass wird begeistern.

Ankunft auf Ababis, einer klassischen Gästefarm, auf der wir auf einer Rundfahrt und beim gemeinsamen Abendessen mit den Gastgebern einen wunderbaren Einblick in das hiesige Leben bekommt.

Tag 3 / Di. 24.03.2020

Ababis Guest Farm

Solitaire / Ababis Guest Farm

  • Fahrsicherheitstraining
  • Offroad-Fahrtraining

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der eigenen Sicherheit: Es gibt ein Fahrtraining bezogen auf namibische Bedingungen. Dazu gehört zunächst auch ein theoretischer Teil.

Dann folgen aber auch ausreichend Praxis-Übungen mit dem eigenen Mietfahrzeug, mit dem man sich die kommenden Wochen durch´s Land bewegt. Alles ADAC-zertifiziert.

Tag 4 / Mi. 25.03.2020

210 km – 3,5 Std.

Solitaire / Sesriem Campsite (NWR)

Sesriem Camp

  • Sossusvlei Dünen
  • Deadvlei
  • Camping im Nationalpark

Die 300m hohen Sanddünen des Sossusvlei und die toten Bäume im Deadvlei liegen 60 km in den Nationalpark hinein. Die letzten 5 Kilometer fährt man mit luftabgelassenen Reifen im Allrad durch Tiefsand.

Am Nachmittag hat man diese Sandlandschaft eher für sich alleine und kann die Zeit bis zum Sonnenuntergang nutzen, wenn man innerhalb des Parks zum Übernachten eingebucht ist.

Tag 5 / Do. 26.03.2020

240 km – 3,5 Std.

Naukluft / Mirabib

Naukluft / Mirabib

  • Sonnenaufgang Elim-Düne
  • Sesriem Canyon
  • Apfelkuchen Solitaire
  • Urtümliches Camping

Bevor wir Sesriem verlassen, sollten wir noch in den Canyon hinunterklettern. Danach hat man sich bei Solitaire den berühmten Apfelkuchen verdient.

Es folgt eine unvergessliche Camping-Nacht bei Mirabib in grandioser Weite.

Tag 6 / Fr. 27.03.2020

190 km – 3 Std.

Swakopmund / A La Mer Hotel

Swakopmund / Meike´s Guesthouse

  • Walvisbay Lagune Flamingos
  • Städtchenbummel

Langsam nähern wir uns der Küste und sehen eventuell schon von Weitem die Nebelwand, die sich über dem Atlantik aufbaut.

In Walvisbay kann man noch Flamingos finden, bevor man zwischen Atlantik und Namibwüste hindurch nach Swakopmund kommt – dem “südlichsten Nordseebad Deutschlands”.

Tag 7 / Sa. 28.03.2020

Swakopmund

Swakopmund

  • Little Five Tour in die Wüste
  • Quadbike, Reiten, Städtchenbummel

In Swakopmund gibt es fast unzählige Möglichkeiten, den Tag zu befüllen. Beliebt ist eine “Little Five” Tour, um das Leben in der Wüste besser zu verstehen. Dieser Halbtagesausflug ist fest eingeplant.

Ein Besuch des Museums, des Aquariums oder der Kristallgalerie ist jederzeit spontan möglich. Außerdem laden Cafés zum Verweilen ein oder man macht einen Strandspaziergang.

Tag 8 / So. 29.03.2020

310 km – 6 Std.

Twyfelfontein / Mowani Mountain Camp

Twyfelfontein / Mowani Mountain Camp

  • Cape Cross Robbenkolonie
  • Damaraland

Wir lassen Swakopmund hinter uns, bleiben aber noch ein paar Kilometer an der Küste. Je nach Zeit, Lust und Laune ist ein Abstecher bis zur Robbenkolonie bei Cape Cross möglich… Nase rümpfen inklusive!

Endziel ist aber im Landesinneren bei Twyfelfontein. Die Camping-Plätze bei Mowani sind wundervoll gestaltet und laden zum Verweilen ein.

Tag 9 / Mo. 30.03.2020

40 km – 1 Std.

Twyfelfontein – Huab

Twyfelfontein – Huab

  • Wüstenelefanten
  • Felsgravuren der San
  • Damara-Museum

Heute schauen wir uns nach einem gemütlichen Camping-Frühstück die Felsgravuren der San (Buschmänner) auf einer kleinen Wanderung an.

Anschließend geht´s auf einem geführten Ausflug in das (Trocken-)Rivier des Huab, wo gute Chancen bestehen, eine Gruppe Wüstenelefanten zu finden.

Am nächsten Morgen besuchen wir noch das Living Museum der Damaras.

Tag 10 / Di. 31.03.2020

240 km – 3,5 Std.

Kamanjab / Onjowewe Lodge

Kamanjab / Onjowewe Lodge

  • “Filmhaus” in die Felsen gebaut
  • Rückzugsort zum Relaxen
  • Besuch im Himba-Dorf

Im “Filmhaus – House in the Rocks” ist man jeweils exklusiv (also ohne weitere Gäste) eingebucht. Ein kleines Team kümmert sich um das persönliche Catering – ansonsten kann man hier einfach mal abschalten und alle Viere von sich strecken.

Wer Lust hat, besucht ein auf der Farm angesiedeltes Himba-Dorf – quasi ein “namibisches SOS-Kinderdorf”.

Tag 11 / Mi. 01.04.2020

350 km – 4,0 Std.

Etosha / Okaukuejo Restcamp

Etosha / Okaukuejo Restcamp

  • Pirschfahrt
  • Nacht am Wasserloch

Okaukuejo ist das größte und bekannteste Restcamp in der Etosha. Das Wasserloch direkt innerhalb der Anlage ist insbesondere in der Trockenzeit hochfrequentiert von der gesamten Tierwelt. Wer abends lange genug aushält, bekommt oft Nashörner zu sehen und Löwen, die nach erfolgreichem Riss zum Trinken kommen.

Auch viele der umliegenden Wasserlöcher in der Gegend um Okaukuejo bieten immer wieder tolle Tiersichtungen.

Tag 12 / Do. 02.04.2020

220 km – 4-6 Std.

Etosha / Namutoni Restcamp

Etosha / Namutoni Restcamp

  • Pirschfahrt

Der ganze Tag steht für Pirschfahrten im Nationalpark zur Verfügung.

Während man früh morgens und ab späten Nachmittag grundsätzlich die besseren Chancen auf Raubtiersichtungen hat, trifft man um die Mittagszeit oft auf Elefantengruppen. In der Regenzeit finden sich diese vornehmlich in der östlichen Region um Namutoni.

Tag 13 / Fr. 03.04.2020

450 km – 4,5 Std.

Kalkfeld / Mount Etjo Safari Lodge

Kalkfeld / Mount Etjo Safari Lodge

  • Nashorn-Wanderung möglich
  • Verweilen am Wasserloch und in der Lodge

Bei Mount Etjo kann man die Pirsch (auf Nashorn!) heute mal zu Fuß angehen und sorgt so für etwas Bewegung im Safari-Alltag. Aber auch die Löwenfütterung gibt besondere Einblicke in das namibische Wildlife. Beides sind optionale Aktivitäten, die bei Interesse bitte anzumelden sind.

Ansonsten erwartet uns einfach ein herrlich entspannter Ausklang der gemeinsamen Tour durch Namibia. Zeit zum Nachbetrachten und Abschiednehmen!

Tag 14 / Sa. 04.04.2020

300 km – 3,5 Std.

Windhoek / Rückflug

Windhoek / Rückflug

  • Rückfahrt & Fahrzeugabgabe
  • Heimflug oder Anschlussprogramm

Im Großen und Ganzen geht es heute nur noch zurück nach Windhoek, um das Mietfahrzeug abzugeben und den Flieger nach Hause zu erreichen.

Wer möchte, verlängert seinen Aufenthalt noch individuell – sprecht uns gerne zu den Möglichkeiten an!

Zusammenfassung der Tour

#DatumTagRegionmögliche ÜbernachtungArtEssenAnmerkungen, BesonderesDistanz / Zeit
122.03.2020SoWindhoekAm Weinberg Boutique HotelLFAnkunft in Windhoek, Stadtrundfahrt
223.03.2020MoSolitaireAbabis Guest FarmGFA, FSpreetshogte Pass, Farmrundfahrt240 km – 3,5 Std.
324.03.2020DiSolitaireAbabis Guest FarmGFA, FFahrsicherheitstraining / Offroad Training
425.03.2020MiSesriemSesriem CampsiteCSVSossusvlei u0026 Deadvlei, Camping im Nationalpark210 km – 3,5 Std.
526.03.2020DoNaukluftMirabibCSVWunderbare Campsite in der Einsamkeit240 km – 3,5 Std.
627.03.2020FrSwakopmundMeike´s GuesthouseLFFahrt nach Swakopmund, Städtchenbummel190 km – 3 Std.
728.03.2020SaSwakopmundMeike’s GästehausLFLittle Five Tour, Quadbike, …
829.03.2020SoTwyfelfonteinMowani Mountain CampCSVRobbenkolonie, Fahrt nach Twyfelfontein310 km – 6 Std.
930.03.2020MoTwyfelfonteinMowani Mountain CampCSVWüstenelefanten, Damara-Museum40 km – 1 Std.
1031.03.2020DiKamanjabOnjowewe LodgeLA, FSehr spezielle Lodge ganz exklusiv240 km – 3,5 Std.
1101.04.2020MiEtoshaOkaukuejo RestcampCSVPirschfahrt350 km – 4,0 Std.
1202.04.2020DoEtoshaNamutoni RestcampLFPirschfahrt220 km – 4-6 Std.
1303.04.2020FrKalkfeldMount Etjo Safari LodgeLA, FGeführte Pirschfahrt, Nashorn Wanderung450 km – 4,5 Std.
1404.04.2020SaWindhoekFlugFlug nach Hause300 km – 3,5 Std.

Legende

LLodge
GFGästefarm
CCamping
AAbendessen
FFrühstück
SVSelbstversorgung
  • Top
  • Karte
  • Zusammenfassung
Namibia Frauen Power
Nach oben scrollen